Die Rauhnächte: Quelle der Ruhe und Kraft

Bei diesen Nächten denkt man sofort an eisige Winterstürme und Schneetreiben. Doch der Begriff "Rauhnächte" kommt nicht etwa daher, dass die Witterung besonders rau wäre, es hat mit dem Brauch des Räucherns zu tun, der vielerorts traditionell gepflegt wurde. Vor allem  Reinigungs- und Schutzräucherungen wurden während der Rauhnächte durchgeführt. In den meisten Regionen beginnen die zwölf heiligen Nächte in der Nacht auf den 25. Dezember um 0:00 Uhr und enden am 6. Januar, dem Dreikönigstag, um 24:00 Uhr.

weiterlesen